MOTOR SUR

Trucos | Consejos | Comentarios

Wie Funktioniert Tv Über Glasfaser?

Wie Funktioniert Tv Über Glasfaser
Daten werden über die Glasfaser durch Lichtwellen (optische Signale) übertragen. Ihr Computer und Telefon senden und empfangen elektrische Signale. Daher wandelt die CPE die aus der Glasfaser kommenden Lichtwellen in elektrische Signale um und umgekehrt.

Was brauche ich um über Glasfaser TV zu schauen?

Um die TV- und Radio-Sender über die Glasfaser empfangen zu können, ist es wichtig, dass Sie einen Internet- und Telefonvertrag mit unseren Providern abschließen. Die TV-Option buchen Sie vervollständigend zu Ihrem bestehenden Internet- und Telefonvertrag Ihres Providers einfach hinzu.

Was kostet Fernsehen über Glasfaser?

Deutsche Glasfaser bietet Kunden ab sofort neues TV-Angebot von waipu.tv Pressemitteilung – 6. Oktober 2022 10:02 Internetfernsehen der Zukunft: Ab sofort können Neukunden von Deutsche Glasfaser das umfassende Leistungsangebot von waipu.tv in jedem Privatkundentarif hinzubuchen.

  • Anfang 2023 werden Bestandskunden automatisch auf das neue Angebot umgestellt.
  • Düsseldorf, 06.10.2022.
  • Unden von Deutsche Glasfaser können ab sofort das neue Angebot von waipu.tv nutzen: Im Rahmen der geschlossenen Kooperation zwischen Deutsche Glasfaser und waipu.tv können Neukunden waipu.tv direkt buchen und über ihre Deutsche Glasfaser-Rechnung bezahlen.

Mit diesem Angebot erhalten die Kunden von Deutsche Glasfaser noch mehr Sender und umfangreichere TV-Leistungen auf Basis modernster Streaming-Technologie. Alle Bestandskunden werden zudem ab 2023 schrittweise und automatisch auf das neue IPTV-Angebot umgestellt.

  1. Als Digitalversorger der Regionen leisten wir mit dem flächendeckenden Glasfaserausbau in ländlichen und suburbanen Regionen unseren Beitrag zum digitalen Fortschritt Deutschlands.
  2. Das leistungsstarke Glasfaser-Internet und ein herausragendes IPTV-Angebot gehören dabei einfach zusammen.
  3. Wir freuen uns daher, gemeinsam mit waipu.tv unseren Kunden das marktführende Internet-TV-Produkt anbieten zu können», sagt Ruben Queimano, CCO von Deutsche Glasfaser.

Christoph Bellmer, CEO der Exaring AG, die waipu.tv betreibt: „Die Kooperation ist ein wichtiges Signal für die Branche. Sie bestätigt den Trend zur modernen und zuverlässigen TV-Versorgung via IP-Technologie. Das ist ein weiterer Schritt in Richtung Unabhängigkeit von den technisch veralteten Übertragungswegen Kabel und Satellit – auch und gerade wegen des Wegfalls des Nebenkostenprivilegs 2024.» Privatkunden von Deutsche Glasfaser stehen zwei Angebote zur Auswahl: das „waipu.tv Comfort»-Paket für monatlich 6,99 Euro und das „waipu.tv Perfect Plus»-Paket für monatlich 12,99 Euro.

Das Comfort-Paket beinhaltet unter anderem neben linearem Fernsehen mit mehr als 140 Sendern auch einen 50 Stunden Aufnahmespeicher. Kunden, die „waipu.tv Perfect Plus» buchen, haben Zugriff auf über 200 Sender, brillante HD-Qualität, 300 Stunden Aufnahmespeicher und mehr als 50 Pay-TV-Kanäle. Der Service von waipu.tv ist über alle gängigen Endgeräte und Betriebssysteme nutzbar – auch parallel auf bis zu vier Geräten.

So kann auch in einer Familie jeder nach seinem Geschmack fernsehen – ganz ohne Verkabelung, einfach über das WLAN. Kunden erhalten mit waipu.tv zudem viele zusätzliche Komfortfunktionen, wie unter anderem dem Neustart von bereits laufenden Sendungen.

Alle Informationen zu den Leistungen der buchbaren Pakete sind unter zu finden. Über die EXARING AG und waipu.tv 

Die EXARING AG entwickelt und betreibt mit waipu.tv die erste voll integrierte Plattform für IP-Entertainment Services in Deutschland. waipu.tv wurde 2016 als Next-Generation-IPTV auf den deutschen Markt gebracht und ist heute deutscher Marktführer für IPTV aus dem Internet.

  1. Mit waipu.tv verschwindet die Set-Top-Box aus dem Wohnzimmer, da es auf den Geräten im WLAN kabellos empfangen werden kann – auch auf mehreren Geräten gleichzeitig.
  2. Verbunden mit modernsten Werbemöglichkeiten, bis hin zum Einkauf direkt aus dem TV-Erlebnis heraus, ohne Medienbruch.
  3. Die EXARING AG wurde 2013 in München gegründet.

Größter Einzelaktionär ist die freenet Group. Gründer und Vorstandsvorsitzender ist Christoph Bellmer. Weitere Infos unter  und Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser ist der führende Glasfaserversorger für den ländlichen und suburbanen Raum in Deutschland.

  1. Als Pionier und Schrittmacher der Branche plant, baut und betreibt Deutsche Glasfaser anbieteroffene Glasfaseranschlüsse für Privathaushalte, Unternehmen und öffentliche Einrichtungen.
  2. Sie strebt als Digital-Versorger der Regionen den flächendeckenden Glasfaserausbau an und trägt damit maßgeblich zum digitalen Fortschritt Deutschlands bei.

Mit innovativen Planungs- und Bauverfahren ist Deutsche Glasfaser der Technologieführer für einen schnellen und kosteneffizienten FTTH-Ausbau. Die Unternehmensgruppe zählt zu den finanzstärksten Anbietern im deutschen Markt und verfügt mit den erfahrenen Glasfaserinvestoren EQT und OMERS über ein privatwirtschaftliches Investitionsvolumen von sieben Milliarden Euro. : Deutsche Glasfaser bietet Kunden ab sofort neues TV-Angebot von waipu.tv

Welche TV Box für Glasfaser?

Wenn Sie über Ihren Glasfaser-Anschluss fernsehen wollen, können Sie dies beispielsweise bei Deutsche Glasfaser auf Basis des Internet-TV-Paketes DGTV realisieren.

    Wer zusätzlich zum Glasfaser-Anschluss DGbasis das Internet-TV-Paket DGTV bucht, erhält von der Deutsche Glasfaser leihweise eine entsprechende Set-Top-Box (mit SCART- und HDMI-Anschluss für Fernseher) Wie Funktioniert Tv Über Glasfaser Mit Hilfe der DGTV-Set-Top-Box kommt via Glasfaser komfortabel das Fernsehen in die Wohnung. Im Ausstellungsraum von Birnstiel EDV & Kommunikation können Sie die Set-Top-Box ausprobieren. Die Set-Top-Box wird per Netzwerkkabel oder via WLAN mit dem Router verbunden Weitere Set-Top-Boxen können meist kostenpflichtig erworben werden Im Ausstellungsraum von Birnstiel EDV & Kommunikation in der Pöringer Burgstraße kann so eine Set-Top-Box ausprobiert werden Einen kleinen Praxistest über die Recording-Funktion der DGTV-Set-Top-Box gibt es in unserem Homepage-Blog unter diesem Link, Wie Funktioniert Tv Über Glasfaser Die Set-Top-Box von DGTV wird über eine sehr übersichtlich gestylte Infrarot-Fernbedienung angesteuert.

    Wie funktioniert WLAN mit Glasfaser?

    Glasfaser Router Mit werden Daten über optische Signale übertragen. Um genau zu sein, handelt es sich dabei um infrarote Lichtimpulse. Diese sind besonders störungsresistent, was im Umkehrschluss sehr hohe Geschwindigkeiten bis in den Gigabit-Bereich (1.000 Mbit/s und höher) ermöglicht.

    Um die volle Surfleistung zu erhalten, muss die Glasfaserleitung aber bis ins Haus (FTTB) oder die Wohnung (FTTH) verlegt sein. Wer nun also eine Glasfaseranschlussdose zuhause hat, benötigt noch die passende Hardware. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: (1) Ein separates Glasfasermodem, welches die optischen Signale in elektrische Impulse umwandelt, wird einem WLAN Router nach Wahl vorgeschaltet.

    (2) Ein spezieller Glasfaser Router, welcher das Glasfasermodem bereits integriert hat, wird direkt mit der Glasfaserdose verbunden. In der Regel stellt der Internetanbieter ein passendes Glasfasermodem kostenlos oder gegen einen geringen Aufpreis zur Verfügung. MagentaZuhause Giga Telekom Gigabit Internet ist jetzt günstiger über DSLWEB erhältlich:

    • 1.000 Mbit/s Internetanschluss
    • Internet-Flatrate + Festnetz-Flat
    • Telefon-Flat für Mobilfunknetze
    • 180 € Sofortbonus
    • 120 € MagentaEINS-Vorteil

    72,45 € Durchschnitt / Monat* 9% günstiger als beim Anbieter mehr 79,95 € Durchschnittspreis bei der Telekom Wenn Du direkt bei der Telekom bestellst, bezahlst Du im Durchschnitt monatlich 79,95 € in den ersten 24 Monaten (alle Tarif-Kosten und Rabatte eingerechnet).72,45 € bei Bestellung über DSLWEB Bei Bestellung über DSLWEB sparst Du zusätzlich 180 €.

    Ist Fernsehkabel Glasfaser?

    DSL, Kabel oder Glasfaser? – Wie Funktioniert Tv Über Glasfaser Drei Internet-Technologien im Vergleich Grundsätzlich führen in Deutschland drei Wege ins Internet: über das Telefonkabel (Kupferkabel bei DSL), das Fernsehkabel (Koaxialkabel bzw. COAX) oder Glasfaser. Die jeweilige Technologie bestimmt darüber, wie schnell und wie leistungsfähig Ihre Verbindung ist. Doch welcher Internetanschluss ist für Sie optimal?

    Geschwindigkeit Zuverlässigkeit Stabilität
    Glasfaser bis 1.000 Mbit/s
    Kabel-Internet (COAX) bis 1.000 Mbit/s
    Kupferkabel (DSL/VDSL) bis 250 Mbit/s

    img class=’aligncenter wp-image-189362 size-full’ src=’https://laarboleda.es/wp-content/uploads/2023/04/cusodyjehae.jpg’ alt=’Wie Funktioniert Tv Über Glasfaser’ /> Die Ideallösung ist das reine Glasfaser-Internet. Es ist weltweit die innovativste Kabeltechnologie: zuverlässig, superschnell, leistungsstark und sicher. Signale werden nicht elektrisch, sondern über Lichtimpulse übermittelt – quasi in Lichtgeschwindigkeit! Dabei bildet jede Spektralfarbe des Lichts einen Kanal, über den Lichtwellen laufen.

    Da es unendlich viele Spektralfarben gibt, sind den möglichen Bandbreiten theoretisch kaum Grenzen gesetzt. Etwa 100 Milliarden Telefongespräche kann ein Glasfaser-Kabel gleichzeitig übertragen, die alle mit ungefähr 300.000 Kilometern pro Sekunde durch die Leitung rasen! Hier ist nahezu unbegrenzte Internetgeschwindigkeit möglich.

    Dabei können viele Personen gleichzeitig streamen, online spielen, per Video chatten und große Dateien versenden – die Verbindung bleibt schnell und stabil. Absolut zukunftssicher Das Glasfaser-Netz ist die einzige Technologie, bei der die Internetgeschwindigkeit und die Bandbreite dauerhaft konstant bleiben – egal, wie viele User gleichzeitig im Netz unterwegs sind.

    M-net versorgt Sie schon heute mit Highspeed-Internet mit bis zu 1.000 Mbit/s – in Gebäuden, die mit FTTH-Technologie (Glasfaser bis in die Wohnung) ausgebaut sind. Darum ist Glasfaser zukunftssicher Wichtig zu wissen: Die von Ihrem Provider versprochene Leistung wird oft nicht erreicht. Bei einem Glasfaser- Anschluss von M-net bis in die Wohnung (FTTH) ist eine hohe Internetgeschwindigkeit garantiert! Surfen, telefonieren und gleichzeitig fernsehen: Das Kabel-Internet kommt quasi aus der TV-Buchse,

    Die Umrüstung erfolgt recht unkompliziert über eine Multimediadose, die Netzbetreiber in Ihrer Wohnung installieren. Sie surfen mit der Geschwindigkeit von 50 bis zu 1.000 Mbit/s – und haben einen Anbieter für alle Dienste. Mehr Speed, weniger Stabilität Das Kabel-Internet ist ähnlich wie VDSL eine Hybrid-Technologie: Die Signale werden über das Koaxialkabel (oder COAX) – ebenfalls ein Kupferkabel, das dreifach isoliert ist – und Glasfaser-Kabel übertragen. Wie Funktioniert Tv Über Glasfaser Wie Funktioniert Tv Über Glasfaser Die weiterentwickelte DSL-Technologie heißt VDSL. Die Internetgeschwindigkeit beträgt in der Regel bis zu 50 Mbit/s und ist damit fast doppelt so schnell wie DSL. Im Gegensatz zum DSL-Anschluss sind damit auch anspruchsvolle Anwendungen wie IP-TV (Programme in HD-Qualität empfangen) möglich.

    Schneller, aber nicht flächendeckend verfügbar VDSL basiert auf einer Hybrid-Technologie aus Glasfaser und Kupferkabel. Das Glasfaser-Kabel reicht dabei bis zum Verteilerkasten am Gehweg. Von da an läuft die Verbindung über ein Kupferkabel bis in Ihre Wohnung. Ist im Verteilerkasten auf der Straße eine spezielle Technik installiert, die die elektromagnetischen Störungen reduziert, geht es sogar noch schneller.

    (Vectoring: bis zu 100 Mbit/s / Super-Vectoring: bis zu 250 Mbit/s.) Auf Facebook surfen, E-Mails checken, online shoppen und ein paar Videos auf YouTube schauen. Hier läuft das Internet über das Telefonkabel – ein reines Kupferkabel. Die Signale werden elektrisch übertragen.

    Sie surfen mit Geschwindigkeiten von 16 bis zu 32 Mbit/s. Streamingdienste wie Netflix laufen zwar gut, doch wenn in Ihrem Haushalt mehrere Personen den Anschluss nutzen, kann es schon mal ruckeln. Denn das Telefonkabel besteht aus vier Kupfer-Adern, die nicht voneinander isoliert sind und sich gegenseitig stören.

    Das verlangsamt den Datenfluss: Die Bandbreite ist zu gering. Bewährt und vielfach genutzt DSL steht für Digital Subscriber Line, übersetzt „Digitale Teilnehmeranschlussleitung», und gilt als Klassiker unter den in Deutschland genutzten Internetzugängen. Wie Funktioniert Tv Über Glasfaser Wie Funktioniert Tv Über Glasfaser

    Wie kann ich über WLAN Fernsehen gucken?

    Fernsehen über WLAN: mit dem Smart-TV –

    Eine tolle Möglichkeit für kabelloses Fernsehen ist die Nutzung eines Smart-TVs: Einfach den Fernseher mit dem WLAN verbinden und schon könnt ihr Livestreams, Mediatheken und Apps verschiedener TV-Streaming-Dienste nutzen. Euer TV lässt sich ganz einfach mit dem WLAN verbinden: Geht im Menü des Smart TVs zum Menü-Punkt „Netzwerkeinstellungen» und dann auf „Verbindung suchen». Wählt nun euer WLAN aus und gebt gegebenenfalls euer Passwort ein. Fernsehen übers Internet könnt ihr über die gängigen TV-Apps wie Zattoo und Waipu.tv, Sie bieten euch alle gängigen TV-Sender im Livestream und ersetzen euch einen Kabel- oder Satellitenanschluss. Die TV-Apps bieten meist eine abgespeckte Gratis-Version oder eine kostenlose Testphase. Möchtet ihr die Dienste in vollem Umfang nutzen, zahlt ihr hier zwischen 6 und 14 Euro. Hier findet ihr einen Vergleich der Internet-TV-Dienste,

    Was kostet monatlich Glasfaseranschluss?

    Die Gigabit-Anschlüsse (1.000 Mbit/s) bekommst Du in der Regel für 80 bis 100 Euro im Monat. Kleinere Glasfasertarife mit 200 Mbit/s kosten etwa die Hälfte. Damit sind sie gegenüber einem günstigen DSL-Tarif schon eher konkurrenzfähig.

    Was kostet Glasfaser monatlich bei der Telekom?

    Gigabit-Kabel schlägt Gigabit-Glasfaser beim Preis – Ein Glasfasertarif mit einer Download-Geschwindigkeit von 1 Gbit/s kostet aktuell bei den Glasfaserprovidern monatlich regulär zwischen 70 Euro und 90 Euro. Manch regionaler Anbieter berechnet aber auch mehr: Bei EWE zahlen Kunden für «Glasfaser 1000» knapp 120 Euro pro Monat.

    Der Einstieg bei Deutsche Glasfaser ist im ersten Jahr zum reduzierten Preis von rund 25 Euro pro Monat möglich, ab dem zweiten Vertragsjahr fällt für Gigabit-Internet per Glasfaser regulär rund 90 Euro pro Monat an. Bei der Telekom kostet der Gigabit-Tarif per Glasfaser rund 80 Euro monatlich, 1&1 verlangt knapp 70 Euro pro Monat.

    Zum Vergleich. Der Kabelnetzbetreiber Vodafone vermarktet noch bis Anfang Oktober seinen schnellen Tarif «CableMax 1000» mit bis zu 1 Gbit/s für dauerhaft 39,99 Euro pro Monat.

    Wie gut ist Fernsehen über Internet?

    Interaktives Fernsehen – Was letztendlich als großer Vorteil des Internetfernsehens bleibt, ist die Möglichkeit, interaktiv ins Programm eingreifen zu können. So kann man beispielsweise bei Quiz-Sendungen mitspielen oder auf Shopping-Sendern direkt einkaufen, ohne zum Telefon greifen zu müssen. Allerdings fehlen dabei noch viele Angebote.

    Welche Fritzbox brauche ich für Glasfaserkabel?

    Glasfaser ist nicht gleich Glasfaser – Wie sieht nun der Glasfaseranschluss in der Wohnung aus? Die kurze Antwort: An einer Wand in der Wohnung oder im Keller hängt eine kleine Anschlussdose, an der die Glasfaser ankommt. Hier schließen Sie Ihre Glasfaser-FRITZ!Box an und richten den Internetzugang ein,

    In der Praxis fällt die Antwort aber etwas umfangreicher aus, denn hinter der Buchse gibt es unterschiedliche Standards für Glasfaseranschlüsse; zum Beispiel aktive und passive Glasfaseranschlüsse. Außerdem gibt es verschiedene Glasfaseranschlussdosen und -stecker für Glasfaserkabel. Manche Glasfaserzugänge verwenden im Haus eine Netzwerk- oder Telefonverkabelung ohne direkten Zugang zur Glasfaser.

    In diesem Fall kann auch eine FRITZ!Box mit WAN-Funktion zum Einsatz kommen, etwa die FRITZ!Box 7590. In der Praxis ist es nicht immer ersichtlich, welcher Anschlusstyp sich hinter der Buchse verbirgt. Dann hilft es, beim Anbieter die genauen Informationen zu erfragen.

    Kann man jeden Router für Glasfaser nutzen?

    Möchten Sie Ihren bisherigen Router weiterverwenden, so ist folgendes zu beachten: Grundsätzlich kann jeder herkömmliche VDSL- oder Kabelrouter auch für den Glasfaser-Anschluss genutzt werden.

    Wie verbinde ich Glasfaser mit dem Router?

    Wie Glasfaser-Modem und Router verbinden? – Das Glasfaser-Modem im Heimnetzwerk wird mit dem Netzwerk-Router über ein Patchkabel verbunden. Das Patchkabel wird mit der einen Seite in den Netzwerk-Port des Glasfaser-Modems und mit der anderen Seite in den Netzwerk-Port des Routers gesteckt.

    Welchen Router brauche ich bei Glasfaser?

    Platz 1 für Fritzbox 5590 Fiber –

    Die Fritzbox 5590 Fiber gilt aktuell als bester Glasfaser-Router mit integriertem Modem. Das Fritzbox-Spitzenmodell verteilt über den Wi-Fi 6-Standard im WLAN Daten mit bis zu 2,4 Gbit/s (5 GHz-Frequenz). Im 2,4 GHz-Bereich erreicht der Router des Berliner Unternehmens AVM bis zu 1,2 Gbit/s. Glasfaseranschlüsse gibt es in den Standards AON oder GPON. AVM liefert austauschbare Modem-Module für beide mit. Neben vier Gigabit-LAN-Ports verfügt die Fritzbox 5590 über einen 2,5-Gbit-WAN-Anschluss, der sich bedarfsweise auch als 2,5-Gigabit-LAN-Port nutzen lässt. Preis: ab 256 Euro (Stand: Februar 2023)

    Wie schließe ich Kabel TV an?

    Stecke das männliche Ende des Antennenkabels in die weibliche Buchse an deinem Receiver oder (falls der Receiver im TV-Gerät integriert ist) am Fernseher. Stecke das weibliche Ende des Antennenkabels in die männliche Buchse der Antennensteckdose – in der Regel ist es die linke Buchse.

    Was ist besser Internet über Kabel oder Glasfaser?

    Ist DSL oder Glasfaser besser? – Glasfaser ermöglicht deutlich höhere Geschwindigkeiten für Download und Upload als DSL. Ausserdem ist die Up- und Download-Geschwindigkeit bei Glasfaser meistens identisch, bei DSL ist der Upload hingegen meist langsamer als der Download.

    Was ist besser Glasfaser oder Satellit?

    Satelliteninternet keine Alternative für Glasfasernetze 23.08.2021 Studie untersucht Leistungsfähigkeit des Starlink-Satellitennetzwerks für die Internetversorgung deutscher Haushalte Berlin/Bonn, 23.08.2021 Über Satelliteninternet wollen Anbieter wie das US-Raumfahrtunternehmen SpaceX, die britische Firma Oneweb oder der Handelsgigant Amazon zukünftig weltweit Breitband-Internetzugänge zur Verfügung stellen.

    Auch in der politischen Diskussion rückt das Internet aus dem All zunehmend ins Blickfeld. Eine vom Bundesverband Breitbandkommunikation (BREKO) in Auftrag gegebene Studie der Technischen Hochschule Mittelhessen hat nun die Leistungsfähigkeit von Satelliteninternet nach dem Konzept von Starlink untersucht.

    Die Ergebnisse geben Auskunft darüber, inwieweit es eine Alternative für Glasfasernetze bis in die Gebäude und Wohnungen in Deutschland darstellt. Was vor wenigen Jahren noch schwer vorstellbar war, ist mittlerweile auch in Deutschland Realität geworden: Über Satellitennetzwerke wie Starlink sollen zukünftig weltweit Breitband-Internetzugänge zur Verfügung gestellt werden.

    Seit März 2021 laufen Beta-Tests in ausgewählten Regionen Deutschlands. Mitte 2021 nutzten nach Angaben von Starlink 69.000 Menschen das Angebot. Bis Mitte 2022 rechnet das Unternehmen von Elon Musk mit bis zu einer halben Million Kunden weltweit. Auch in der politischen Diskussion in Deutschland rückt das Internet aus dem All stärker in den Fokus.

    So hat das für den Ausbau der digitalen Infrastruktur zuständige Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) Anfang Juni 2021 einen sogenannten „Digitalisierungszuschuss» in Form einer Förderung von Internetanschlüssen in Einzel- und Randlagen über eine nicht-leitungsgebundene Internetanbindung, wie beispielsweise über Satellit, angekündigt.

    1. Dass die Anforderungen an die Leistungsfähigkeit der digitalen Infrastruktur wachsen, zeigten kürzlich die Ergebnisse der,
    2. Dieser zufolge erhöhte sich das durchschnittlich pro Anschluss und Monat übertragene Festnetz-Datenvolumen allein im vergangenen Jahr um mehr als 40 Prozent.
    3. Diesen Trend spiegelt auch die weiter steigende Nachfrage nach hochbitratigen Anschlüssen wider.

    Bereits ein Drittel aller Kunden buchte 2020 Internetanschlüsse mit einer Datenrate über 100 Mbit/s. Mehr als eine Million Kunden entschieden sich bereits für Anschlüsse mit Datenraten von 1Gbit/s oder mehr. Vor dem Hintergrund dieser steigenden Anforderungen stellt sich die Frage nach der Leistungsfähigkeit von Internetzugängen über Satellit.

    1. Inwieweit kann Satelliteninternet eine Alternative für Glasfasernetze bis in die Gebäude (FTTB) und Wohnungen (FTTH) in Deutschland sein? Diese Fragen beantwortet nun erstmals eine wissenschaftliche Studie. Prof. Dr.
    2. Ristof Obermann von der Technischen Hochschule Mittelhessen hat im Auftrag des BREKO die Leistungsfähigkeit von satellitengestützten Breitbandnetzen technisch untersucht und mit der Leistungsfähigkeit von Glasfaseranschlüssen verglichen.

    Die Studie orientiert sich an den Parametern des Starlink-Konzeptes. Die wesentlichen Ergebnisse der Studie im Überblick:

    Über das Satellitennetzwerk Starlink lässt sich keine flächendeckende Versorgung der deutschen Haushalte mit Bitraten von mindestens 100 Mbit/s im Download erreichen. Selbst mit sehr optimistischen Annahmen lassen sich über das Starlink-Netz maximal 1,3 Mio.100 Mbit/s-Anschlüsse oder 130.000 1 Gbit/s-Anschlüsse in Deutschland realisieren. Die Upstream-Bitraten entsprechen dabei maximal 30 bis 40 Prozent der Downstream-Bitraten. Satelliteninternet ist keine Alternative für Glasfaseranschlüsse bis in die Gebäude und Wohnungen. Mit Glasfaseranschlüssen können Bitraten von 1 Gbit/s, 10 Gbit/s und künftig sogar noch höhere Bitraten (100 Gbit/s, 400 Gbit/s) sowohl im Up- als auch im Downstream realisiert werden. Trotz der Nachteile gegenüber Glasfasernetzen handelt es sich bei dem Starlink-Netz um ein technologisch sehr interessantes Netz, das unter anderem für die folgenden Anwendungsszenarien sehr gut geeignet erscheint: Weltweite und flächendeckende Versorgung von Gegenden mit geringer Bevölkerungsdichte, zum Beispiel ländliche Gebiete, Weltmeere, Arktis, Antarktis, Wüsten, Steppen, Weideflächen, Gebirge, falls eine Sichtverbindung möglich ist auch Wälder. Das Starlink-Netz kann auch in Deutschland als Ergänzung zu bestehenden Breitbandtechnologien einen wichtigen Beitrag leisten, mit dem Haushalte eine Grundversorgung und digitale Teilhabe erhalten, die ansonsten auch in den nächsten Jahren weder eigenwirtschaftlich noch mit dem Einsatz von staatlichen Fördermitteln erschlossen werden können. Die Stärke des Starlink-Netzes liegt weniger in der bereitgestellten Kapazität als vielmehr in der globalen Vernetzung sehr vieler Endgeräte mit moderaten Bitraten aber geringen Latenzen bei hinreichend großen Entfernungen. Die wirtschaftliche, politische und auch militärische Bedeutung des Satelliteninternets sollte daher nicht unterschätzt werden.

    Bei den Ergebnissen der Studie ist zu berücksichtigen, dass derzeit noch nicht absehbar ist, ob und wann Starlink sein Endausbauziel von insgesamt knapp 42.000 Satelliten im Weltall erreichen wird. Dies wird unter anderem von der Verfügbarkeit, beziehungsweise Genehmigung, der entsprechenden Umlaufbahnen und Frequenzen für die Daten- und Telemetrieverbindungen abhängen.

    1. Die Studie geht trotzdem von der Annahme aus, dass es gelingt, die geplanten fast 42.000 Satelliten ins All zu bringen.
    2. Die Ergebnisse der Studie unterstreichen, dass Glasfaser als digitale Infrastruktur alternativlos ist.
    3. Der Glasfaserausbau muss deshalb auch weiterhin politisch höchste Priorität haben, um eine zukunftssichere und nachhaltige Basis für die Digitalisierung Deutschlands zu schaffen.

    Gleichzeitig liefert die Studie wichtige Erkenntnisse, was Satelliteninternet leisten kann. Um auch Bürger:innen in sehr ländlichen und besonders dünn besiedelten Gegenden digitale Teilhabe zu ermöglichen, kann das Internet aus dem All sinnvoll als Brückentechnologie eingesetzt werden.

    • Auch im Katastrophenfall, wie jüngst bei der Flutkatastrophe in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, kann Satelliteninternet schnell helfen, um die Internetanbindung sicherzustellen.
    • Wichtig ist aber auch, dass bei aller Euphorie über Starlink das Thema Nachhaltigkeit im Blick bleibt.
    • Bisher ist unklar, welche Auswirkungen die vielen tausend geplanten Satelliten haben werden und was mit diesen nach deren Betriebszeit passiert», sagt BREKO-Geschäftsführer Dr.

    Stephan Albers. Prof. Dr. Kristof Obermann von der Technischen Hochschule Mittelhessen erklärt: «Satelliteninternet wie beispielsweise Starlink stellt für das Geschäftsmodell von Telekommunikationsfirmen keine Bedrohung dar. Die Stärke derartiger Netze liegt weniger in der bereitgestellten Kapazität als vielmehr in der globalen Vernetzung sehr vieler Endgeräte mit moderaten Bitraten aber geringen Latenzen bei hinreichend großen Entfernungen.

    1. Die wirtschaftliche, politische und auch militärische Bedeutung des Satelliteninternets sollte daher nicht unterschätzt werden.» Die komplette Studie der Technischen Hochschule Mittelhessen im Auftrag des Bundesverband Breitbandkommunikation e.V.
    2. BREKO) finden Sie,
    3. Über den BREKO Als führender Glasfaserverband mit mehr als 390 Mitgliedsunternehmen setzt sich der Bundesverband Breitbandkommunikation e.V.

    (BREKO) erfolgreich für den Wettbewerb im deutschen Telekommunikationsmarkt ein. Seine Mitglieder setzen klar auf die zukunftssichere Glasfaser und zeichnen aktuell für 80 Prozent des wettbewerblichen Ausbaus von Glasfaseranschlüssen bis in die Gebäude und Wohnungen verantwortlich.

    • Die mehr als 220 im Verband organisierten Telekommunikations-Netzbetreiber versorgen sowohl Ballungsräume als auch ländliche Gebiete mit zukunftssicheren Glasfaseranschlüssen.
    • Dazu haben sie im Jahr 2020 2,9 Mrd.
    • Euro investiert und dabei einen Umsatz in Höhe von 5 Mrd.
    • Euro erwirtschaftet.
    • Weitere Informationen finden Sie unter,

    : Satelliteninternet keine Alternative für Glasfasernetze

    Was kostet TV über WLAN?

    Kostenvergleich Kabel-TV, Internet-TV, DVB-T2 und Sat-TV –

    Übertragungsweg Anbieter Monatliche Kosten
    Kabel Vodafone (ehemals Kabel Deutschland und Unitymedia), PŸUR ab ca.20 Euro
    Internet (DSL-Anbieter) Telekom Magenta TV, Vodafone Giga TV, 1&1 HD TV, O2 TV (Waipu.tv) ca.10 Euro
    Internet (Online-TV-Anbieter) Zattoo, Waipu.tv, Joyn (PLUS+) ab 5,99 Euro bis 13,99 Euro, je nach Angebot auch kostenlos
    Digitales Antennenfernsehen Freenet TV (über Antenne) 7,99 Euro im Monat
    TV via Satellit Freenet TV (über Satellit) bzw. HD+ ab 7,99 Euro bis 8,75 Euro im Monat

    Wichtig zu beachten: Der übliche Rundfunkbeitrag in Höhe von 18,36 Euro pro Monat muss natürlich – wie bei allen Empfangswerten – auch fürs Online-Fernsehen bezahlt werden. Zusätzlich fallen bei Online-TV noch die Kosten für die Internetverbindung (ab rund 20 Euro) an.

    Ist Internet Fernsehen kostenlos?

    Um online TV kostenlos zu sehen, bieten sich die Mediatheken und Live-Streams der Fernsehsender an. Fast alle bieten die Möglichkeit, im Internet TV kostenlos anzuschauen.

    Ist FritzBox TV kostenlos?

    FritzApp TV iPhone- / iPad-App 2.1.4 – 1 FritzApp TV iPhone- / iPad-App 2.1.4 Version 1.2.39 Mit der kostenlosen «FRITZ!App TV» schauen Sie alle unverschlüsselten Kabel-TV-Programme auf Ihren mobilen iOS-Geräten.

Welches Kabel brauche ich für Glasfaser?

Optimal dafür ist ein CAT 5 (e) / CAT 6 Kabel. Selbstverständlich können Sie Ihre Endgeräte auch über eine WLAN-Verbindung nutzen. In diesem Fall verbessert sich die WLAN-Verbindung, je zentraler der Router im Haus platziert wird.

Kann man Koaxialkabel mit Glasfaser verbinden?

Die Coax-Glasfaser-Technologie ist eine smarte Kombination: Sie verknüpft vorhandene Koaxialkabel mit dem leistungsstarken Glasfasernetz. So entsteht eine intelligente Netzarchitektur, die Highspeed-Internet in Unternehmen und Wohnhäuser bringt. Und sie so fit für den digitalen Wandel macht.

Was für eine Fritzbox braucht man für Glasfaserkabel?

Glasfaser ist nicht gleich Glasfaser – Wie sieht nun der Glasfaseranschluss in der Wohnung aus? Die kurze Antwort: An einer Wand in der Wohnung oder im Keller hängt eine kleine Anschlussdose, an der die Glasfaser ankommt. Hier schließen Sie Ihre Glasfaser-FRITZ!Box an und richten den Internetzugang ein,

In der Praxis fällt die Antwort aber etwas umfangreicher aus, denn hinter der Buchse gibt es unterschiedliche Standards für Glasfaseranschlüsse; zum Beispiel aktive und passive Glasfaseranschlüsse. Außerdem gibt es verschiedene Glasfaseranschlussdosen und -stecker für Glasfaserkabel. Manche Glasfaserzugänge verwenden im Haus eine Netzwerk- oder Telefonverkabelung ohne direkten Zugang zur Glasfaser.

In diesem Fall kann auch eine FRITZ!Box mit WAN-Funktion zum Einsatz kommen, etwa die FRITZ!Box 7590. In der Praxis ist es nicht immer ersichtlich, welcher Anschlusstyp sich hinter der Buchse verbirgt. Dann hilft es, beim Anbieter die genauen Informationen zu erfragen.

Was kostet DGTV?

Die Grundgebühr für DGTV beträgt 15,00 €/Monat, die DGTV-Option TV Plus ist bei Buchung bis zum 30.06.2017 kostenlos im DGTV Basis-Paket integriert und kann dauerhaft genutzt werden. DGTV ist ein Produkt der Deutsche Glasfaser Medien GmbH.