MOTOR SUR

Trucos | Consejos | Comentarios

Wie Viel Kostet Ein Großes Tattoo?

Wie Viel Kostet Ein Großes Tattoo
Was kostet ein kleines Tattoo (5 cm – 10 cm)? – Ein kleines 5 cm großes Tattoo, das nur in schwarz-weiß gestochen wird, kostet zwischen 35 € bis 50 €, Dagegen beginnen 5 cm große Tattoos in Farbe mit vielen Details meist bei 200 €, Ein Tattoo mit 10 cm im Durchmesser kostet zwischen 120 € bis 200 €,

Wie viel kostet es den ganzen Arm zu tätowieren?

Wie kalkuliert der Tattookünstler? – Die Preiskalkulation für ein Tattoo unterscheidet sich in jedem Studio. Kostencheck: Die Kalkulation unterscheidet sich von Studio zu Studio:

Viele Tätowierer vereinbaren einen festen Stundenpreis, anhand dessen Sie sich ausrechnen können, was Ihr individuelles Tattoo kosten wird. Dieser liegt aktuell bei etwa 50 bis 100 EUR. Insbesondere bei großen Motiven wie dem gesamten Unterarm, für die mehrere Termine notwendig sind, rechnen die Künstler gerne nach Sitzung ab. Diese liegt zwischen einer und vier Stunden. Hierfür müssen Sie circa 100 bis 300 EUR je Sitzung einkalkulieren. Haben Sie bereits mehrere Tattoos vom selben Tätowierer, können Sie unter Umständen einen Mengenrabatt aushandeln. Renommierte Künstler haben in der Regel längere Wartezeiten und die Preise liegen etwas höher. Vielleicht erhalten Sie von einem etwas unbekannteren Tätowierer, der Erfahrung sammeln möchte, einen attraktiven Preis.

Um eine genaue Vorstellung zu bekommen, wie viel das gewünschte Tattoo kosten wird, hilft es also nur, direkt im Studio nachzufragen.

Wie viel kostet ein großes Rücken Tattoo?

Was kann ein Tätowierer kosten? Wenn man die Entscheidung trifft, sich ein Tattoo stechen zu lassen, ist man direkt mit der Preisfrage konfrontiert. Auch wenn Sparsamkeit in vielen Lebenslagen eine gute Tugend ist, so ist sie an dieser Stelle nicht angebracht, denn Tattoos sind permanent und häufig repräsentativ für die eigene Persönlichkeit.

Art des Tattoos Preis
Finger-Tattoo 50,- € bis 150,- €
Oberarm-Tattoo 100,- € bis 750,- €
Unterarm-Tatoo 100,- € bis 700,- €
Brust-Tattoo 250,- € bis 1500,- €
Rücken-Tattoo 300,- € bis 2000,- €
Bein-Tattoo 200,- € bis 800,- €

Die großen Preisschwankungen kommen unter anderem dadurch zustande, dass Tattoos mit sehr unterschiedlichem Aufwand verbunden sein können. Detaillierte Fineline-Tattoos nehmen wesentlich mehr Zeit des Tätowierers in Anspruch, als Schriftzüge oder übliche Symbole.

Tätowierungen haben direkt nach dem Termin im Tattoo-Studio noch kräftige Farben und Konturen, verblassen aber nach ein paar Wochen. Deshalb ist es üblich, Tattoos nachstechen zu lassen, damit sie wieder lebendiger aussehen. Das sollte frühestens nach 6 Wochen geschehen, da die Haut Zeit braucht, um zu heilen.

In der EU sind seit Januar 2022 alle Tattoofarben außer Schwarz, Grau und Weiß verboten. Das bedeutet, dass es für Tattoo-Studios nicht mehr möglich ist, farbige Tattoos zu stechen. Wer sich ein farbiges Tattoo stechen lassen will, muss sich entweder gedulden, bis Tattoofarben entwickelt werden, die den Sicherheitsanforderungen der EU-Verordnung entsprechen, oder das Tattoo in einem Tattoostudio außerhalb der EU stechen lassen.

Ein frisch gestochenes Tattoo sollte nach einem Besuch im Tattoo-Studio erst nach 4 Tagen eingecremt werden, denn die Haut muss sich erst erholen. Wie bekannt, können Tattoos mit einem Laser entfernt werden. Wenn man also mit einem aktuellen Tattoo unzufrieden ist, stellt sich die Frage, an wen man sich wenden kann, um eine solche Behandlung durchführen zu lassen.

Seit 2021 dürfen nur noch zugelassene Ärzte Tattoos entfernen. Meistens wird diese Aufgabe von Dermatologen übernommen, die über ein spezielles Lasergerät zur Tattooentfernung verfügen. Unmittelbar nachdem das Tattoo vom Tätowierer gestochen wurde, nässt die verbleibende Wunde, weshalb das Tattoo in der Regel in Folie oder etwas Ähnliches eingewickelt wird.

  1. Nach bis zu 18 Stunden trocknet die Wunde, nach 3 bis 9 Tagen ist die obere Hautschicht vollständig verheilt und nach etwa 2 bis 3 Wochen verschwinden Rötung und Juckreiz.
  2. Das Tattoo ist wahrscheinlich erst nach einer Wartezeit von mehr als 6 Wochen vollständig abgeheilt.
  3. Beim Stechen eines Tattoos in einem Tattoo-Studio kann mit einer maximalen Einstichtiefe von 2 mm gerechnet werden.

Wenn das Tattoo zu tief gestochen wird, kann das zu Infektionen führen und ungesunde Nebenwirkungen haben. Deshalb geht eine Tätowiernadel im Optimalfall nur durch die sogenannte Epidermis in die darunter liegende Dermis. Nach deinem Termin im Tattoo-Studio solltest du mindestens 6 Wochen warten, bevor du schwimmen gehst.

  1. Da Wasser die Haut aufweicht, kann es den Heilungsprozess verlangsamen und dazu führen, dass die Tätowierung verblasst.
  2. Ja, einige Tätowierer oder Tattoo-Studios bieten Tätowierungen ohne Termin an, diese Praxis ist auch als «Walk-in Tattoos» bekannt.
  3. In der Regel ist es jedoch ratsam, sich ein Tattoo mit Termin stechen zu lassen, vor allem, wenn es sich um ein aufwendigeres Motiv handelt.

Ja, einige Tattoo-Studios bieten eine vorherige Betäubung der Haut mit Salben oder Sprays an. Diese enthalten meist den Wirkstoff Lidocain, der auch beim Zahnarzt verwendet wird. Dadurch wird die Hautschicht betäubt und das Stechen des Tattoos wird viel weniger schmerzhaft.

Manche Tätowierer bieten ihren Kunden an, die Tätowierung bei ihnen zu Hause vor Ort zu machen. Am besten erkundigst du dich bei dem Tätowierer deiner Wahl, ob das eine Option ist. Im besten Fall beantwortet der Tätowierer diese Frage bereits im Listando-Profil. Da auch bei professionell gestochenen Tattoos immer ein Restrisiko einer Infektion besteht, lehnen seriöse Tattoo-Studios das Tätowieren während der Schwangerschaft generell ab.

See also:  Warum Kein Tee Für Babys?

Eine Tätowierung sollte entweder einige Zeit vor der Schwangerschaft oder nach der Stillzeit durchgeführt werden. Tattoos können deine Individualität ausdrücken, ein besonderes Ereignis für die Ewigkeit festhalten oder deine Liebe für einen Partner, einen Verwandten oder ein Kind zeigen.

Viele lassen sich auch ästhetisch ansprechende oder interessante Motive stechen. Da Tattoos ein Leben lang halten, sollten sie nie spontan von einem Amateur gemacht werden. Ein professioneller Tätowierer oder ein seriöses Tattoo-Studio sollte dein Wunschtattoo umsetzen, damit du es hinterher nicht bereust.

Welches Tattoostudio in Dortmund am besten passt, findest du am besten auf heraus. Hier siehst du alle Tattoostudios in deiner Nähe auf einen Blick und kannst direkt alle wichtigen Informationen über das Listando-Profil sehen, sowohl Preise, angebotene Leistungen, Beispielbilder und Bewertungen sind direkt verfügbar.

So kannst du schnell herausfinden, welcher Tätowierer am besten zu dir passt. Dann kannst du den Tätowierer deiner Wahl ganz unkompliziert und ohne Umwege kontaktieren. Um dir die Suche zu erleichtern, haben wir die Kategorie «» eingerichtet. Der schnellste Weg, das beste Tattoostudio in deiner Nähe zu finden, ist auf Listando.

Da du hier Tattoostudios direkt vergleichen kannst, ist es sehr einfach, eine gut informierte Entscheidung darüber zu treffen, welcher Tätowierer am besten zu deinen Vorstellungen passt. Sowohl Preis, Bewertungen, Serviceangebot als auch Beispielbilder sind auf einen Blick sichtbar.

Wie viel darf ein Tattoo Kosten?

Tattoo-Preise sind abhängig von verschiedenen Faktoren – Prinzipiell kann man laut dem Deutschen Tätowierer Verband (DOT e.V.) den Preis für ein Tattoo nicht verallgemeinern. Der Preis hängt laut DOT vom jeweiligen Künstler bzw. Tattoo-Studio sowie der entsprechenden Ausführung und eventuell der Körperstelle ab.

Ort des Tätowierers : Zu berücksichtigen sind unter anderem die Mietkosten des Tätowierers. In der Großstadt sind die Mietkosten durchschnittlich höher als auf dem Dorf oder in einer Kleinstadt. Demnach sind die Preise auch entsprechend angepasst. Aufwand des Tattoos: Die Kunst der Tattoos ist breit gefächert, somit kann der Aufwand des Tattoos variieren. Abhängig ist der Aufwand von der verwendeten Farbgebung (schwarz-weiß, grau oder bunt), der Größe des Tattoos, den Schattierungen und selbstverständlich vom Motiv und wie viele Details gestochen werden müssen. Der Zeitaufwand: Tätowierer können den Zeitaufwand als Stundensatz oder einen Fixpreis für das Tattoo berechnen (siehe unten). Bekanntheitsgrad des Tätowierers : Ist ein Tätowierer gefragt, so kann er auch hier die Preise an seinen Bekanntheitsgrad anpassen. Dabei kann der Künstler nach Angebot und Nachfrage handeln. Qualität der Arbeit des Tätowierers: Tattoos mit guter Qualität sind mit teureren Preisen bestückt als Tattoos mit schlechterer Qualität. Eine gute Qualität bedeutet unter anderem auch, dass die Details akkurat gestochen sind. Vorzeichnung : Gegebenenfalls berechnet Ihnen der Tätowierer auch den Aufwand für das Vorzeichnen des Tattoos.

Was kostet eine Tagessitzung Tattoo?

Tattoo-Preise: Danach werden sie berechnet – Jedes Tattoo-Studio hat seine eigene Regeln, an denen es Tattoo-Preise fest macht. So gibt es zum Beispiel diese unterschiedlichen Varianten der Preisberechnung:

Einige Studios haben einen festen Stundenpreis, Je nach gewünschtem Tattoo sitzt ein Tätowierer schließlich mal nur ein paar Minuten, mal mehrere Stunden an seinem Werk. Viele Details erfordern mehr Präzision und Zeit. Dadurch schwanken die Tattoo-Preise natürlich immens. Zwischen 70 und 100 Euro liegen bei vielen Tattoo-Artists die Kosten pro Stunde. Andere Tätowierer rechnen lieber pro Sitzung ab. Für manche Tattoos ist nur eine nötig, für andere, aufwändigere bedarf es schon mehrerer Sitzungen, da nicht alles auf einmal gemacht werden kann. Dann gibt es zum Beispiel erst mal die Umrisse, dann die Farbe und schließlich die Schattierungen und andere Feinheiten. Eine Sitzung kann zwei bis drei Stunden, aber auch länger dauern, und zwischen 100 und 300 Euro kosten. In manchen Tattoo-Studios bekommst du auch eine Art Mengenrabatt, Wenn du dir gleich noch ein paar Folgetermine für weitere Tattoos geben lässt, bekommst du einzelne Tattoos günstiger. Das gilt aber wirklich nicht für jedes Studio, weshalb du hier nochmal nachfragen solltest. Zumal du dir natürlich nicht für einen günstigeren Preis gleich deinen gesamten Körper tätowieren lassen solltest, wenn du das eigentlich gar nicht vorhattest. Für viele Tattoos nennen Tätowierer vor dem Stechen auch gleich einen Pauschalpreis, Dieser ergibt sich aus ihrer eigenen Erfahrung für den Aufwand und die benötigten Mittel. Hier kannst du natürlich versuchen, zu verhandeln, bedenke aber, dass auch Tattoo-Künstler ihren Preis haben und ihre Werke nicht unter Wert verkaufen wollen.

Du siehst: Eine eindeutige Richtlinie gibt es bei Tattoo-Preisen nicht. Nicht zuletzt kann es für den Tätowierten auch einen Freundschaftspreis geben, wenn er den Tätowierer kennt. Ob es kostspielig wird oder nicht, hängt zudem auch Faktoren wie dem Ort des Tattoostudios (Dorf oder große Stadt?) und den Ruf des Tätowierers ab.

Wie viel kostet ein vollkörper Tattoo?

Ein buntes Ganzkörper-Tattoo im aufwendigen Irezumi-Stil kann bis zu 40000 Euro kosten.

See also:  Schmerzen Wie Seitenstechen Links?

Wie viel kostet ein 10 cm großes Tattoo?

Ein Tattoo mit 10 cm im Durchmesser kostet zwischen 120 € bis 200 €.

Wo ist die schlimmste Stelle beim Tätowieren?

Schmerzen beim Tätowieren – Doch nicht alle Körperregionen sind gleich empfindlich. «Jeder Mensch empfindet den Schmerz anders. Was sich für den einen wie ein leichtes Stechen anfühlt, kann für den anderen unerträglich sein», so das BMEL. «Das Tätowieren tut dort am meisten weh, wo die Haut dünn ist.

  • Zum Beispiel an den Füßen, zwischen den Fingern und am Ellenbogen.
  • Auch, wo viele Nervenbahnen verlaufen, sind die Areale sehr empfindlich», erklärt Caro Stutzmann vom Verein «Pro Tattoo».
  • Weiterlesen nach der Anzeige Weiterlesen nach der Anzeige Laut BMEL sind Tätowierungen darüber hinaus auf der Brust, in der Nierengegend, am Bauch und im Gesicht am schmerzhaftesten.

Auch die Achselhöhlen, die Außenflächen der Hände, die Handgelenke und die Knöchel gelten als besonders schmerzempfindlich. Schmerzhaft ist das Stechen an der Innenseite der Ober- und Unterarme sowie an der Innenseite der Oberschenkel, dem Nacken, den Schulterblättern und den Schienbeinen.

Was kostet das teuerste Tattoo der Welt?

W enn der New Yorker Tattookünstler Scott Campbell, 36, spricht und manchmal etwas verlegen lacht, blitzt links ein Goldzahn hervor. Unter seinem Hemd trägt er vom Hals bis runter zu den Fußknöcheln fast zwanzig Fässer Tinte auf seiner Haut: Eine tätowierte Riesenspinne auf dem Unterarm, eine Schlange, bunte Vögel und schwarze Herzen.

  • ICON: Herr Campbell, wenn Sie sich nackt vorm Spiegel sehen, finden Sie sich noch selbst wieder bei der exorbitanten Bemalung auf Ihrer Haut? Scott Campbell: Ich war mal ein richtig fettes Kind.
  • Ich wuchs außerhalb von Louisiana auf, das hieß: 16 Jahre Fritten fressen und tiefgekühlte Hühnerschenkel! Ich wurde gehänselt, und im Sommer im Schwimmbad war ich immer der Junge, der nie sein T-Shirt auszog.

Ich renne bis heute weg vor diesem dicken Kind. Jeden Morgen um sechs gehe ich Joggen wie ein Wahnsinniger, dreimal im Jahr laufe ich Marathon. Dann sind Ihre Tattoos eine Art Therapie? Lesen Sie auch Ich habe immer gern gemalt; wenn früher jemand sein Bandlogo auf seiner Jeansjacke wollte, kam er zu mir. Das Problem ist, ich schlafe nicht sehr gut und viel, ich war immer schon ein unruhiger Typ. Dann habe ich nachts halt rumgekritzelt, das hat mich beruhigt.

Nach der Schule ging ich weg von zuhause, nach Tokio, Spanien, Paris – und verdiente mir mein Geld mit Tattoostechen. Das präzise Zeichnen hat mir Disziplin beigebracht. Das macht man ja gern unter Tattoo-Trägern: Sich gegenseitig zu zeigen, was man hat. Zeigen Sie doch mal: Sie tragen eine Riesenschlange auf Ihrem Oberkörper.

ja, sie symbolisiert den Geist des Genies: Ich habe herausgefunden, dass es sehr schwer fallen kann, kreativ zu sein, wenn man immer ein Publikum spürt. Mit Erfolg kommt auch Verfolgung: Du wirst stärker beobachtet, was und wie genau du etwas machst. Die Griechen hatten eine super Art, damit umzugehen: Nicht der Mensch war das Genie, das Genie war nur ein Geist, der durch den Menschen sprach.

  1. Diese Vorstellung entspannt mich.
  2. Sie sind der Stecher von Penelope Cruz, von Sting und der New Yorker Fotografin Nan Goldin.
  3. Ja, Nan trägt von mir ein „ I am sorry» auf ihrem Arm.
  4. Richard Prince, Johnny Depp, die waren alle schon in meinem Studio, „Saved Tattoo» heißt es, in Williamsburg.
  5. Marc Jacobs, den Designer, habe ich fast komplett gemacht: Sponge-Bob, das Sofa auf seinem Bauch.

Können Sie möglichst genau von dem Tag erzählen, an dem Marc Jacobs einfiel, dass er sich ein Sofa rechts oberhalb seines Hosenbundes gravieren lassen wollte? Keine Ahnung, Marc kam rein und wollte ein Sofa, einfach ein Sofa, allerdings ein bestimmtes Sofa, von einem Designer.

Warum? Das war so eine Laune, typisch, er hat immer so Ideen. Was ich an Marc so mag ist, dass er nicht so viel rein denkt in die Sache. Er schaut das Tattoo an und lacht; er nimmt sich nicht so ernst. Die meisten Menschen lassen sich tätowieren, wenn sie durch signifikante Veränderungen gehen: Todesfälle, Trennung, Verlust.

Wenn etwas passiert, das sie nicht kontrollieren können. Das Tattoo gibt ihnen eine Art Kontrolle zurück. Die Haut ist wie die Rinde eines Baumes, in die sie ein Versprechen ritzen. Woher kommt diese totale Popularisierung in den letzten Jahren? Tattoos sind Abbildungen unserer Sehnsüchte.

  • Ich habe einmal Häftlinge in einem Gefängnis in Mexiko besucht.
  • Ich wollte wissen, was und warum sich diese Menschen tätowieren lassen.
  • In jeder dämlichen Fernsehshow siehst du heute Tätowierte.
  • Dort, in dieser entseelten Umgebung, alle im gleichen Knastanzug, jeder Mensch nur eine Nummer, war das Tattoo das Letzte, was die Häftlinge noch von einander unterschied.

Sehr viele trugen den Namen ihrer Frau oder Kinder; etwas, das sie daran erinnerte, dass es auch einmal ein anderes, ein gutes Leben gab. Ihre Tattoos gibt es jetzt auch für die Wand als Kunst zu kaufen – weil Ihnen die körperliche Fläche zu klein wurde? Ich wollte sichtbarer werden.

See also:  Was Kostet Eine 10 Kwp Pv-Anlage Mit Speicher?

Tattoos waren bislang beschränkt auf den menschlichen Körper. Mittlerweile gibt es „lebende Tintenfässer»: Der belgische Künstler Wim Delvoye hat ganze Schweine in China tätowiert und wenn die starben, konnte man sie für 100.000 Dollar auf dem Kunstmarkt kaufen. Als Tätowierer bin ich für die seriöse Kunstwelt so etwas wie der Arbeiter eines Kohlebergwerks, der Letzte von ganz unten – dachte ich immer.

Jahrelang habe ich „nur» betrunkene Biker in verrauchten Läden bemalt. Nun, auch das ist eine Kunstform, und ich mag das Leidenschaftliche an ihr. Es geht eben wirklich unter die Haut. Das teuerste Tattoo der Welt trägt Kate Moss: zwei Schwalben über ihrem Gesäß von Lucian Freud, dem verstorbenen Künstler, der mal als Tätowierer angefangen hat.

Wert: 1 Million Pfund! Ihr Ziel? Geld interessiert mich heute nicht mehr so, ich arbeite oft umsonst. Ich muss die Person mögen, ihre Idee, die Geschichte dahinter. Ich mag diesen Moment, wenn ich den Leuten schon beim Reinkommen ansehe, okay, heute ist ein besonderer Tag, heute soll es geschehen! Das mit ihnen zu teilen ist spannend.

Ich habe schon 85 Jahre alte Großmütter tätowiert. Die waren so süß aufgeregt, weil sie sich nie getraut haben. Und dann endlich nach so vielen Jahren tun sie es. Loslassen, hey, man glaubt gar nicht, was sich da plötzlich entlädt! Ich hatte Hedgefonds-Jungs, Vorstandsmanager, Politiker nackt in meinem Studio liegen.

  • Sie haben keine Ahnung, wer alles heimlich Tattoos trägt.
  • Manche kommen und sagen, mach einfach irgendwas.
  • Das kann ich nicht, ich brauche Anhaltspunkte.
  • Ich empfehle meinen Kunden oft, mir vorher fünf bis zehn Begriffe zu mailen, die ihnen spontan einfallen.
  • Je klarer jemand mit sich ist, desto besser wird das Tattoo.

Wie fühlt es sich an, Menschenhaut zu schnitzen? Um zu üben, sagen manche, könne man Bananen oder Grapefruits gravieren. Stimmt nicht, es gibt keine Materie, die so weich und gleichzeitig zäh ist wie Haut – Mozzarella, Mortadella, nein: Haut ist Haut.

Weil sie lebt, sie reagiert ja auf meine Nadel, sie zuckt, pocht, atmet. Es gibt wirklich nichts Vergleichbares. Wer kommt wegen der Schmerzen? Ich habe das oft gehört: Die Leute wollen den Schmerz, der Schmerz sei ein Teil davon. Totaler Quatsch, es ist wirklich nicht so schlimm. Es ist eher so: Das erste Tattoo ist das Aufregendste.

Wenn du dich einmal überwunden hast, machst du das Zweite schneller. Gibt es Körperstellen, die Sie ablehnen? Nein, und ich wurde auch noch nie um eine Genital-Tattoo gebeten. Nun, ich denke, es gibt eine Menge Land, bevor du auf solche Plätze ausweichen musst.

  1. Gesicht fände ich gefährlich, du brauchst es für deine Identität, sonst bist du nur noch der Typ mit dem Tattoo im Gesicht und um dich geht es gar nicht mehr.
  2. Sind Sie schon mal verklagt worden? Ha! Ernsthaft, für den Fall, dass es schief geht, sind Sie versichert? Ich habe mir mal eine Fingerkuppe abgeschnitten und ein Finger ist total verkrüppelt vom stundenlangen Stechen.

Ich muss eher auf mich aufpassen. Die Gallery Gmurzynska in Sankt Moritz zeigt seine Arbeiten noch bis Mitte April.

Was kostet ein Schulter Oberarm Tattoo?

Wie kalkuliert der Tätowierer? – Kostencheck: Das ist von Studio zu Studio verschieden:

Häufig wird Ihnen der Tätowierer einen festen Stundenpreis nennen. Aktuell liegt dieser etwa bei 50 bis 100 EUR. Manche Künstler rechnen bevorzugt je Sitzung ab. Dies ist insbesondere bei sehr großen Motiven der Fall, bei denen nicht alles an einem Tag gemacht werden kann. Die Sitzungsdauer liegt zwischen einer und vier Stunden. Hierfür werden im Durchschnitt 100 bis 300 EUR berechnet. Manchmal können Sie einen Mengenrabatt aushandeln, beispielsweise wenn auf das Oberarmtattoo ein zweites oder drittes Tattoo folgen sollen. Bei gängigen Hautbildern können Sie unter Umständen einen Pauschalpreis vereinbaren.

Was ist ein Full Sleeve?

Sleeve-Tätowierung – die Varianten – Das Sleeve-Tattoo gibt es in verschiedenen Ausführungen. • Full-Sleeve • 3/4-Sleeve • Half-Sleeve • Viertel-Sleeve Das Full-Sleeve bedeckt den Arm komplett. Also von der Schulter bis hin zum Handgelenk. Das 3/4-Sleeve bedenkt – wie der Name schon sagt – 3/4 der Armlänge.

Das Half-Sleeve ziert den halben Arm. Hier hast Du die Wahl von Schulter bis Ellenbogen oder von Ellenbogen bis Handgelenk. Und das Viertel-Sleeve die viertelte Armlänge. Meist findet sich diese Variante im Bereich von Schulter bis Bizeps. Oder auch vom Unterarm zum Handgelenk. Soll das Sleeve-Tattoo Dein Bein zieren, sind die Ausführungen wie beim Arm.

Full, 3/4, Half, Viertel. Am Beim verläuft das Sleeve – je nach Variante – von der Hüfte bis zum Knöchel.

Wie lange dauert Sleeve Tattoo?

Wie lange braucht man für ein Sleeve-Tattoo? – Im Durchschnitt braucht man für ein Sleeve-Tattoo 10-15 Stunden, aber für manche braucht man 80 Stunden oder sogar mehr. Man braucht mehrere Sitzungen, die mehrere Wochen, Monate oder sogar Jahre dauern können.